Besonderer Wettbewerb wurde zum Vereinsevent

Wenn ein eiskaltes Bad in der Donau zum ganz besonderen Genuss wird, dann ist wieder Turnfestzeit! So war der Steinacher Turnverein in diesem Jahr mit 67 Aktiven zu Gast beim Landesturnfest in Ulm um vier Tage voll Sport, Spiel, Spaß und Party zu erleben.

Mangels Vorbereitungszeit musste man dieses Jahr den Vereinsteamwettkampf ausfallen lassen, doch schufen sich die Steinacher einfach ersatzweise ein Vereinsevent. Fast komplett versammelten sie sich daher am Freitagmorgen um ihre achtköpfige Mannschaft beim „besonderen Wettbewerb“ von einer großen Brücke aus anzufeuern. Und die hitzige Anfeuerung hatten Michaela Dold, Oliver Fischbach, Fabio Halter, Luca Heitzmann, Amelie Hildbrand, Corvin Hildbrand, Sophia Schwendemann sowie Lea Wernet auch nötig. Zuerst konnten diese trockenen Fußes 300m durch die Donau paddeln, doch dann galt es 150m durch das eiskalte Gewässer zu schwimmen. Pitschnass und durchgefroren ging es anschließend in den am Ufer aufgestellten Turnschuhen nochmals 1,5km im Laufschritt bis zum Ziel. Insgesamt brauchte die Gruppe 13:49 Minuten um den Dreikampf zu absolvieren: Rang 119 von 238! Doch bejubelt wurden die acht Männer und Frauen von ihren Vereinskollegen als hätten sie die Goldemaille erhalten und ebenso euphorisch waren sie auch. Die ausgelassene Atmosphäre herrschte durchweg vor. Beginnend bei der stimmungsvollen Eröffnung durch Ministerpräsident Winfried Kretschmann auf dem Münsterplatz, über die atemberaubende Turnfestgala bis hin zum bunten Festumzug am Sonntagvormittag. Einzig die Abschlussveranstaltung fiel einem heftigen Unwetter zum Opfer.

Wenn die TVS’ler nicht gerade im Wettkampfgeschehen mitmischten nahmen sie Mitmachangebote wie Geocaching in Anspruch, gingen auf Sightseeingtour durch Ulm oder bummelten über die Turnfestmeile. Anfänglich schluckten die Kinzigtäler zwar, als man von der Unterbringung in einer großen Turnhalle mit anderen Vereinen hörte, doch dann gefiel der Schlafplatz in der Valckenburgschule allen. Schließlich war man direkt am Donauufer beheimatet – gemütliche Abende am Wasser vorprogrammiert! Jetzt hält beim TV Steinach erstmal die Sommerpause Einzug und ganz leise keimt schon die Vorfreude auf das nächste Turnfest auf. Berlin 2017: Die Steinacher kommen garantiert!!!