Gruppenwettkämpfer des Turngaues überzeugten in Steinach

Die Gruppenwettkämpfer des Badischen Schwarzwald-Turngaus bestimmten das Geschehen beim Gaujugendtreffen in Steinach, bei dem sechs Mannschaften um die heiß begehrten Treppchenplätze kämpften. Vielseitigkeit war in den Disziplinen Turnen, Tanzen, Medizinballweitwurf und Staffellauf gefragt. In beiden Wettkampfklassen ging der TV Steinach als Sieger hervor.

Am Samstagnachmittag standen für die Dreikämpfer aus Bad Dürrheim, Mönchweiler, Hornberg, Steinach und Immendingen die leichtathletischen Disziplinen auf der Tagesordnung, Sonntagvormittag galt es die Bestleistungen im Bereich des musischen Wettkampfteils abzurufen.

 

Bei den drei Gruppen der Wettkampfklasse SGW-light (9-14 Jahre) sicherte sich der  TV Steinach mit herausragenden 27,95 von möglichen 30 Punkten den Sieg. Die Mädchen überzeugten vor allem mit ihrer sauber geturnten Bodenkür und erhielten Traumnote 9,3. Doch auch die Leistungen beim Medizinballweitwurf konnten sich mit 8,85 Punkten sehen lassen.

Blitzschnell präsentierten sich die sieben Teilnehmerinnen des TV Mönchweiler in ihrer Top-Disziplin – der 50m-Pendelstaffel. Durchschnittlich 9,34 Sekunden benötigten sie für die 50m-Strecke und erhielten 8,15 Punkte. Dank der peppigen Tanzdarbietung (Note 8,0) durften sich die Schülerinnen von der Baar über den Silberrang freuen. Platz drei ging an die neu formierte Mannschaft des TV Hornberg, deren mitreißender und lebensfroher Tanz bei Zuschauern und Wertungsrichtern gleichermaßen ankam.

Bei den Schülergruppen-Wettkämpfen gilt es auch stets eine Überraschungsaufgabe zu meistern, die den Zusammenhalt der Gruppenmitglieder fördern soll. So mussten die jungen Wettkämpfer mit ihren Körpern eine große Brezelform legen – alle meisterten dies mit Bravour und erhielten dafür einen Zusatzpunkt.

 

Der TV Immendingen, der TV Steinach und der TB Bad Dürrheim forderten bei den ältesten Wettkämpfern (TGW-Jugend, 12 – 19 Jahre) das Wertungsgeschick der Kampfrichter heraus – mit einer Gesamtpunktzahl von 28,0 Punkte konnte sich der TVS klar durchsetzen. Die Routiniers aus dem Kinzigtal brillierten beim Turnen mit einer hochkarätigen Übung (9,7 Punkte) sowie mit akkuraten Drehungen beim Tanzen (9,25 Punkte).

Der zweitplatzierte TB Bad Dürrheim konnte sich auch beim Turnen über seine Höchstnote (8,5 Punkte) freuen und machte mit konstanten Weiten beim Medizinballweitwurf nicht nur Meter, sondern auch Punkte gut (8,0). Beste Werferin der Gruppe war Julia Obrowski, die den 2kg schweren Ball 12,06m weit beförderte.

Den einzigen männlichen Teilnehmer stellte der TV Immendingen. Die sechsköpfige gemischte Formation trat in den Disziplinen Staffellauf, Weitwurf und Bodenturnen mit Kasten an und sicherte sich Rang drei.

 

Teresa Benz, frischgewählte Fachwartin für den Gruppenbereich, zeigte sich begeistert über den reibungslosen Wettkampfverlauf sowie die einwandfreie Organisation des ausrichtenden Vereins. Sie freute sich sehr, dass die Gruppen das samstagabendliche Unterhaltungsprogramm unter dem Motto „Oktoberfest“ so enthusiastisch mitgestalteten. Schließlich gab es hier auch allerlei zu erleben: Vom bayrischen Tanz, über den Bau eines Festzeltes aus Turngeräten bis hin zum begehrten Wettnageln war alles dabei. 2015 werden die Gruppenwettkämpfe im Rahmen des Gauturnfestes in Schiltach ausgetragen.