Steinachs Wettkämpfer freuen sich über zwei Bronzeplätze beim Landesturnfest

Ob alleine oder in der Gruppe – die 78 aktiven Teilnehmer des TV Steinach präsentierten sich beim Landesturnfest in Freiburg von ihrer besten Seite und heimsten gute Platzierungen ein. Erfolgreichste Gruppe war die gemischte TGM-Erwachsenen-Mannschaft, welche bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften den dritten Rang belegte. Auch Rope-Skipperin Leonie Heitzmann konnte sich über Edelmetall freuen.

Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des TV Steinach war die fünf Turnfesttage (28.05. – 01.06.2014) sehr erfolgreiche. Die Vielzahl der Aktiven mischte bei den Gruppenwettkämpfen TGM / TGW mit und so gingen am Freitag und Samstag fünf Mannschaften in unterschiedlichen Wettkampfklassen an den Start. Mit ihrer neuen Bodenkür startete die TGM-Erwachsenen-Mannschaft in den Wettkampftag und glänzten direkt mit einer hervorragenden 9,2. Doch dies sollte nur der Anfang sein. So konnten sich die zwei Männer und acht Frauen über Tanzen (9,5 Punkte) und Medizinballweitwurf (9,55 Punkte) immer weiter steigern. Highlight war jedoch das neue „Schwarzwälder-Kirsch-Medley“, welches in der Martinskirche vorgetragen wurde und bei den Kampfrichtern und Zuhörern gleichermaßen für Gänsehaut und Schmunzlern sorgte. Beim Verkünden der Wertung war es mucksmäuschenstill ehe der lautstarke Jubel über Tagesbestnote 9,8 ertönte. Bei der samstagabendlichen Show der Sieger auf dem Messeplatz war man gespannt wie man sich gegenüber der neun Konkurrenten behaupten konnten. Unglaubliches Ergebnis: Die Mannschaft schaffte den Durchmarsch hinter Rüppur und Stuttgart auf Rang drei. Strahlend nahmen Maria DeFalco, Stefanie Dold, Svenja Halter, Amelie Hildbrand, Yvonne Jurowsky, Simone Lehmann, Maike Rahn, Christian Scherer, Sophia Schwendemann sowie Jürgen Storz ihre Bronzemedaille in Empfang und herzten Trainerin Ursula Hildbrand.20140602_Landesturnfest_Wettkämpfe_Foto1

In der gleichen Wettkampfklasse buhlte eine weitere, deutlich jüngere TGM-Erwachsenen-Mannschaft um die Gunst der Kampfrichter. Die Männer und Frauen zwischen 17 und 20 Jahren spielten vor allem ihre Stärken beim Bodenturnen (9,2 Punkte) aus und glänzten beim Medizinballweitwurf (9,45 Punkte). Herausragend waren dabei die Würfe von Teresa Benz, die mit dem 2kg-Ball eine Weite von 15,38m schaffte, Mannschaftskollege Corvin Hildbrand legte mit dem 3kg-Ball und einer Weite von 15,01m nach. Am Ende belegte die gemischte Gruppe mit 36,05 Punkten den achten Platz.

Mit drei neuen Vorträgen im Turnen, Tanzen und Singen hatte sich die TGM-Jugend-Gruppe (Altersklasse 12 – 19 Jahre / 9 Mannschaften) ein üppiges Paket geschnürt. Doch die elf Mädchen meisterten die Herausforderung routiniert und verfehlten mit 0,05 Punkten Abstand nur knapp das Treppchen. In ihrer Paradedisziplin Turnen heimsten sie mit einer hochkarätigen Kür aus Salti, Überschlägen und kreativen Partnerelementen Traumnote 9,4 ein. „Ich mach mein Handy, mein Handy an….“ beim Vortrag ihres ausgefallenen Liedes verpassten die Mädchen manch Anwesendem einen hartnäckigen Ohrwurm und wurden dafür mit 9,2 Punkten belohnt. Medizinballweitwurf (9,2 Punkte) und Tanzen (9,05 Punkte)komplettierten den Wettkampf.20140602_Landesturnfest_Wettkämpfe_Foto2.jpg

Ebenfalls im Vierkampf starteten die TGW-Nachwuchs-Mädels (Altersklasse 12 – 16 Jahre). Gleich bei ihrem ersten Landesturnfest schafften sie in den musischen Disziplinen einen Durchschnittswert von 8,8 Punkten zu erzielen – eine tolle Leistung, die mit Rang sechs von acht teilnehmenden Gruppen belohnt wurde. Singcoach Maria DeFalco war sichtlich stolz, dass die Mädchen bei der Liedpremiere des „Nena-Medley“ die Tagesbestnote (9,05 Punkte) der Altersklasse erhielten. Dicken Applaus erhielten die jungen Turnerinnen für ihre soliden Vorführungen beim Bodenturnen (8,85 Punkte) und Tanzen (8,55 Punkte).

Dass sie auch in ihrem 27. Jahr noch topfit sind bewiesen die zehn Damen der Frauenriege IV im Wettbewerb „TGM Senioren“. Stolze 9,5 Punkte erhielten die Routiniers beim Singen, beim Tanzen konnten gute 8,9 Zähler verbucht werden. Zwar steigerten sich die Frauen beim Medizinballweitwurf, dennoch bleiben sie mit Gesamtweite 63,83m noch unter ihren Möglichkeiten. Mit einer Gesamtpunktzahl von 26,90 Zählern erreichten sie am Ende den vierten Rang. Kleiner Wermutstropfen: Zur Bronzemedaille fehlten lediglich 0,1 Punkte und so musste dieser badischen Konkurrenz vom TSV Weingartens überlassen werden.20140602_Landesturnfest_Wettkämpfe_Foto4

Dass sie am Sprungseil eine Klasse für sich sind bewiesen gleich drei Rope-Skipperinnen des TVS. In der Altersklasse 12-14 Jahre platzierten sich Julika Haubner (352,7 Punkte, Rang 5) und Celine Schwendemann (342,7 Punkte, Rang 7), in einem starken Teilnehmerfeld von 17 Springerinnen, auf den vorderen Rängen. Leonie Heitzmann (Altersklasse 15-17 Jahre) heimste, dank durchgängig sicherer Sprünge, im Einzelwettkampf die Bronzemedaille ein.20140602_Landesturnfest_Wettkämpfe_Foto3.jpg

Unter der Leitung von Petra Obert ging die Tanzgruppe „Only Girls“ im Wettbewerb „DTB-Dance 12-19“ an den Start. Unter den jubelnden Anfeuerungsrufen ihrer Vereinskollegen präsentierten die Mädchen einen ausdrucksstarken Tanz der mit starken 6,6 Zählern in der B-Note (Ausführung) und 6,5 Zählern in der A-Note (Komposition/Inhalt) belohnt wurde. Die „Only Girls“ konnten sich über Rang vier von neun teilnehmenden Tanzgruppen freuen.

Komplettiert wurde das abwechslungsreiche Wettkampfprogramm der Steinacher durch die Teilnahme am Wahlwettkampf. Hier traten Corvin Hildbrand, Fabio Halter und Sophia Matt an. Hildbrand glänzte mit konstant guten P7-Übungen an Boden, Barren, Sprungtisch sowie Minitrampolin und am Ende hieß es: Platz 20 von insgesamt 125 angetretenen Turnern.