Buntes Treiben „Auf dem Rummel“ kam gut an

Der verlockende Duft von süßem Popcorn schien beim Turnerball des TV Steinach in der Luft zu liegen, als die Frauen der TGW-Erwachsenen-Mannschaften als kesse Popcorntüten das Programm tanzend und turnend eröffneten und auf einen bunten Abend einstimmten. Moderatorin Simone Lehmann lud die Zuschauer dann zu einem unterhaltsamen Rundgang „Auf dem Rummel“ ein.

Als erste Attraktion stand die Geisterbahn auf dem Plan. Die junge SGW-Mannschaft feierte Programmdebut und eroberte spukend, mit erstklassigen Turneinlagen auf der Airtrack, das Herz der Zuschauer. Für ein wildes Auf und Ab, wie auf einer Schiffschaukel, sorgten die Piratinnen der Rope-Skipping-Gruppe mit ihren verschiedenen Sprungseilen. Kunterbunt waren nicht nur die Clown-Kostüme der Tanzformation „StepStars“ sondern auch die kreative Auswahl an Drehungen und Sprüngen.

 

Hoch hinaus ging es gleich für mehrere TVS-Akteure an diesem Abend: Die älteren SGW-Mädels wagte sich unter großem Applaus als grazile Seiltänzerinnen auf den schmalen Schwebebalken. Alica Benz durchquerte wagemutig mit hohen Stelzen die vollbesetzte Festhalle und das traditionelle Duo „Diana und Ursula“ unterhielt als munter tänzelnde Luftballonverkäuferinnen. Einen Abstecher ins Zirkuszelt ermöglichte die gemischte TGW-Nachwuchs-Mannschaft. Bei der hochkarätigen Turn- und Akrobatiknummer wurden auf zwei Ebenen allerlei Kunststücke und Trampolinsprünge gezeigt. „Es gibt nur ein Gas – Vollgas“ – passender hätte die Musikauswahl für den Butschauto-Auftritt der TGM-Jugend-Mädchen nicht sein können. Im knappen Rennfahrerdress und mit blinkender Beleuchtung ausgestattet heizten sie dem Publikum mächtig ein. Doch ein Zusammenstoß wie beim Fahrgeschäft auf dem Rummel blieb ihnen beim Turnen an Kasten, Bodenmatte und Trampolin glücklicherweise erspart.

Die Aktiven des TVS schafften es spielend die Übergänge zwischen großen Umbauten für sich zu nutzen und begeisterte hierbei mit komödiantischen Einlagen.  Mit ihrer faulen Schlange Franz versuchte Ria Faltin ein Tänzchen aufs Parkett zu legen und hatte die Lacher auf ihrer Seite. Volleyballkollege Marco Hilger strapazierte ebenfalls die Lachmuskeln der Zuschauer. Mit grandioser Mimik und Gestik verzweifelte der Gewichtheber beinahe an seiner imaginären Hantel. Das Partylied „Ruck für mi“ setzten Maria DeFalco und Christian Scherer gekonnt ins Szene.

Auf der Hochspannungsleitung über dem Rummelplatz tummelten sich vier verrückte Vögel, die am Ende unter lautem Gejohle mit Papierbällen von den Turnerballgästen abgeworfen wurden. Scharf geschossen wurde auch beim Schießbuden-Auftritt der Dienstagsriege, in Kooperation mit der dienstältesten Frauenriege II, für den sie reichlich Applaus ernteten.

Die jungen Frauen der Tanzgruppe „DancEmotion“ schwangen als Süßigkeiten verkleidet gekonnt die Hüften zu eingängigen Melodien und sorgten für wippende Füße und mächtig Spaß. Als i-Tüpfelchen verteilten sie nach der bunten Show noch allerlei Naschereien. Dann waren die schleimigen Rummelplatz-Bosse (gemischte TGW-Erwachsenen-Mannschaft) an der Reihe. Während sie die große Kohle scheffelten, präsentierten die Männer und Frauen gekonnt Saltos, Überschläge und allerlei kreative Partnerelemente. Die Zukunft und das nahende Programmende sagten die Wahrsagerinnen der TGM-Erwachsenen-Gruppe voraus. Mit ihrem ausdrucksstarken Turn- und Tanzauftritt zogen sie die Zuschauer in ihren Bann, dabei genügten ihnen als Requisit ein einfacher Kastendeckel sowie hellerleuchtete Kristallkugeln.

Beim großen Finale nutzte TVS-Vorsitzende Ursula Hildbrand die Gunst der Stunde um den Akteuren und Übungsleitern für die mit viel Herzblut einstudierten Darbietungen zu danken. Mit dem gemeinsam getanzten Flashmob wurde die bunte närrische Party eingeläutet.