Madleen Metzger ist zum vierten Mal in Folge Vereinsmeisterin

Großer Trubel herrschte am Mittwoch (10.07.2019) in der Steinacher Turnhalle. 54 Mädchen und Jungs der Bereiche „Gerätturnen“ und „Rope-Skipping“ trugen an diesem Tag die Vereinsmeisterschaften vor zahlreichen Eltern, Geschwistern und Freunden aus.

Bei den  Jungs stellten sich Mateo Lehmann (Jahrgang 2013) und Leon Steinbach (Jahrgang 2010) den wachsamen Augen der Kampfrichter. Zwar waren sie in ihren Altersklassen jeweils ohne Konkurrenz, dennoch nahmen sie den Wettkampf sehr ernst und zeigten insbesondere am Sprung mit 12,6 bzw. 11,3 Punkten hervorragende Leistungen. Gemeinsam erklommen sie unter dem Beifall der Zuschauer das Siegerpodest und nahmen ihre Goldmedaillen entgegen.

Die Gerätturnerinnen präsentierten ebenfalls gut einstudierte P-Übungen an Balken, Boden, Sprung und Reck. In der Jahrgangsklasse 2012/2013 gingen sechs Mädchen an die Geräte. Hier belegte Jana Moog (45,4 Punkte) den ersten Rang  vor den beiden Zweitplatzierten Ella Hummel und Ella Schmieder (45,1 Punkte).

Romy Armbruster freute sich mit Endwertung 49,3 über den ersten Platz und den Titel „Vereinsmeisterin 2019“ der Jahrgänge 2010/2011, es gab neun Starterinnen. Dabei war der Sprung mit Traumnote 12,6 das punktstärkste Gerät der Schülerin, am Balken gelang ihr der Gerätesieg (12,2 Punkte). Sofia Klausmann strahlte über Silber und Lara Klausmann über Bronze.

Die größte Teilnehmerzahl verbuchte man beim Jahrgang 2008/2009: 15 Turnerinnen forderten das Geschick der Wertungsrichterinnen heraus und die Ergebnisse lagen haarscharf beieinander. So erturnte Lea Zurbrügg mit 53,25 Punkten den ersten Rang – ihr bestes Gerät war Sprung mit Wertung 13,8. Mia Bergmann folgte auf dem Silberrang mit nur fünf Hundertstel Abstand. Komplettiert wurde das Siegertreppchen durch Paula Faißt (53,05 Punkte). Beachtlich: Turnerin Laura Obert schaffte den Gerätesieg am Sprung (14,0 Punkte) sowie am Boden (13,8 Punkte)! Aufgrund der enormen  Leistungsdichte war ihr mit Endnote 52,4, somit lediglich 85 Zehnteln Abstand zur Erstplatzierten, allerdings „nur“ der neunte Platz vergönnt.

In der Klasse 2006/2007 setzte sich Leticia Moser erfolgreich gegen zwölf Konkurrentinnen durch und absolvierte den Vierkampf mit hervorragenden 58,7 Zählern – die Tagesbestnoten gelangen ihr am Reck und Balken. Auf Rang zwei folgte Mara Ketterer, Bronze ging wie im Vorjahr an Ronja Moser.

Die ältesten Wettkämpferinnen des Jahrgangs 2005 durften einen individuellen Dreikampf zusammenstellen. Am Ende hatte Nele Dold (45,6 Punkte) ganz knapp die Nase vorn und verwies Robin Malinowski sowie Sabrina Neumaier (je 45,4 Punkte) auf den zweiten Platz.

Bereits zum sechsten Mal mischten auch die Rope-Skipper bei den TVS-Vereinsmeisterschaften mit.  Hierbei galt es das Können im Geschwindigkeitsspringen (= Speed) und bei einer festgelegten Sprungkombination (= Compulsory) abzurufen. Die sechs Springerinnen waren durchweg in Topform, doch Madleen Metzger hatte die beste Ausdauer und wurde mit 352,5 Punkten nun bereits zum vierten Mal hintereinander Rope-Skipping-Vereinsmeisterin. Über Silber freute sich Leonie Greiner (323,75 Punkte), Bronze ging an Emma Schwörer (296,75 Punkte).

Am Ende der Veranstaltung dankte Vereinsvorsitzende Ursula Hildbrand den beiden Jugendleiterinnen Melissa Echle und Katja Benz für die ausgezeichnete Organisation und Durchführung der Vereinsmeisterschaften. Für den Großteil der Kids waren die  Vereinsmeisterschaften die Generalprobe für das anstehende Gaukinderturnfest.