Vereinsmeisterschaften 2018

TVS-Jungs bei den Vereinsmeisterschaften stark

Großer Trubel herrschte am Donnerstag in der Steinacher Turnhalle. 42 Mädchen und Jungs der Bereiche „Gerätturnen“ und „Rope-Skipping“ trugen an diesem Tag die Vereinsmeisterschaften vor zahlreichen Eltern, Geschwistern und Freunden aus.

Dieses Jahr stellten sich fünf Jungs im Dreikampf an Reck, Boden sowie Sprung den wachsamen Augen der Kampfrichter. Oliver De Falco (Jahrgang 2004) konnte durchweg mit seiner Leistung überzeugen und erhielt am Boden 14,2, am Sprung 14,1 und am Reck 13,8 Punkte. Auch Aaron Kürz (Jahrgang 2005) zeigte mit insgesamt 35,65 Punkten eine super Leistung. Fast punktgleich konnte Lukas Wienen (Jahrgang 2008) überzeugen. Bei den jüngsten (Jahrgang 2010) gingen Phillip Wienen und Fritz Stahl an den Start. Beide langen mit ihren Punkten dicht beieinander und mit nur 1,8 Punkten Vorsprung sicherte sich Phillip Wienen den ersten Platz.

Die Gerätturnerinnen präsentierten im Vierkampf ebenfalls gut einstudierte P-Übungen an Balken, Boden, Sprung und Reck. In der Jahrgangsklasse 2011/2012 gingen sechs Mädchen an die Geräte. Hier belegte Loice Holert den ersten Rang vor Romy Ullman und Elisa Kiel.

Laura Obert freute sich mit Endwertung 49,4 Punkten über den ersten Platz und den Titel „Vereinsmeisterin 2018“ der Jahrgänge 2009/2010 – dabei war der Boden mit Traumnote 12,8 ihr bestes Gerät. Greta Schwendemann strahlte über Silber und Lia Mittner über Bronze. Insgesamt gingen in diesem Jahrgang sieben Mädchen an den Start.

Die größte Teilnehmerzahl verbuchte man beim Jahrgang 2007/2008: 16 Turnerinnen forderten das Geschick der Wertungsrichterinnen heraus und die Ergebnisse lagen haarscharf beieinander. So erturnte Mona Heizmann mit 54,5 Punkten den ersten Rang – ihr bestes Gerät war der Boden mit 13,9 Punkten. Leticia Moser folgte auf dem Silberrang mit nur 0,45 Abstand und ebenfalls der Bestnote am Boden (13,9 Punkte). Das Siegertreppchen wurde komplettiert durch Ronja Moser, die wiederum auch nur 0,25 von der Zweitplatzierten trennte.

Seit 2015 ist Robin Malinowski ungeschlagene Titelverteidigerin. In der Klasse 2005/2006 setzte sie sich erfolgreich gegen sechs Konkurrentinnen durch und absolvierte den Vierkampf mit hervorragenden 58,4 Zählern. Auf Rang zwei folgte Nele Dold und Bronze ging an Mara Ketterer.

In der ältesten Gerätturnklasse (Jahrgang 2004) gingen Evelyne Engesser und Anna Haas im Dreikampf an den Start. Sie schafften es an allen Geräten exakt die gleiche Punktzahl zu holen und teilten sich somit verdient den ersten Platz.

Als mittlerweile fester Bestandteil der TVS-Vereinsmeisterschaften mischten auch die Rope-Skipper mit.  Hierbei gilt es das Können im Geschwindigkeitsspringen (= Speed) und bei einer festgelegten Sprungkombination (= Compulsory) abzurufen. In der Klasse E4 sprang Katharina Streif mit insgesamt 149,4 Punkten auf den ersten und Chiara Sorychta mit 107,3 Punkten auf den zweiten Platz. Insgesamt fünf Springerinnen starteten in der Klasse E3. Sie waren durchweg in Topform, doch Madleen Metzger hatte die beste Ausdauer und wurde mit 336,6 Punkten Vereinsmeisterin, vor Lea Waidele (307,4 Punkte) und Leonie Greiner (299,7 Punkte). Für die Rope-Skipperinnen waren die Vereinsmeisterschaften die Generalprobe für das Ortenauer Schülerturnfest (08.07.2018, Zell a.H.).

Am Ende der Veranstaltung dankte Vereinsvorsitzende Ursula Hildbrand Jugendleiterin Katja Benz für die ausgezeichnete Organisation und Durchführung der Vereinsmeisterschaften. Wie jedes Jahr gab es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Schokokuss zum Abschied.