Landesturnfest Weinheim: ein besonderes Erlebnis für den TVS

Mit seinen 68 Teilnehmern gehörte der Steinacher Turnverein zu den meldestärksten Vereinen und überall wo die Großgruppe beim Landesturnfest in Weinheim auftauchte, fiel sie im Einheitsoutfit schnell ins Auge. Die TVS‘ler genossen sichtlich fünf unvergessliche Tage voll Sport, Spiel, Spaß und Party an der Bergstraße.

Ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art war der generations- und riegenübergreifende  Vereins-Team-Wettkampf bei dem man im Bereich der Großgruppen startete und bei dem die Masse der Steinacher Turnfestbesucher teilnahm. Vier selbstgewählte Disziplinen galt es zu bewältigen: fließenden Turnen am Minitrampolin und Boden, Boule sowie Pendelstaffel. Die Halle brodelte als 48 Teilnehmer/innen mehrere Runden hintereinander leichte bis schwere Sprünge am Minitrampolin vollführten und beim fließenden Bodenturnen mit 43 Turner/innen schien das Gewusel auf der Matte kein Ende zu kennen. An Vorwärtsrollen und Räder schlossen sich nahtlos Bogengänge, Überschläge und Flickflack an. Lautstark von den Vereinskollegen angefeuert kitzelte so mancher Staffelläufer Höchstleistungen aus sich heraus. Neuland betrat man mit „Boule“, doch in kleinen Matches gegen die anderen Gruppen war hier schnell beste Laune angesagt und man verlor sich gänzlich im Spiel. Glücklicherweise konnte der sportliche Wettkampf fast verletzungsfrei absolviert werden, nur eine Zerrung gab es zu beklagen. Doch auch diese war schon fast vergessen als bei der Siegerehrung die Platzierungen bekannt gegeben wurden: Gold für die Großgruppe des TV Steinach! Euphorischer Jubel folgte.

Die ausgelassene Atmosphäre herrschte durchweg vor. Beginnend bei der stimmungsvollen Eröffnung durch Staatssekretär Volker Schebesta auf der großen Bühne im Turnfestzentrum, über die bei jungen und junggebliebenen Steinachern beliebte Tuju-Fete, bis hin zum bunten Festumzug am Sonntagvormittag durch die schöne  Weinheimer Altstadt. Gut gelaunt jubelte man dem Publikum zu und sang ausgelassen das Badnerlied.

Als ein Highlight für Klein und Groß sei der Überraschungsauftritt von Komiker Bülent Ceylan genannt. Dieser heizte bei der Auftaktveranstaltung mit einer lustigen Bühnenshow ein.

Selbst auf der Showbühne stand die gemischte TGW-Nachwuchs-Mannschaft. Mit ihrem Bauern-Auftritt heizten sie am Donnerstagvormittag den Besuchern des Turnfestzentrums mächtig ein und genossen den Applaus für die witzige und turnerisch hochkarätige Vorführung in vollen Zügen.

Wenn die TVS’ler nicht gerade im Wettkampfgeschehen mitmischten nahmen sie Mitmachangebote in Anspruch, gingen auf Sightseeingtour durch Weinheims Altstadt, tanzten eifrig beim Turnfest-Flashmob mit oder bummelten über die Turnfestmeile. Mit der Unterbringung in der Albert-Schweitzer-Schule hatten die Steinacher einen echten Volltreffer gelandet, befand man sich nicht nur in Innenstadtnähe sondern auch lediglich fünf Gehminuten vom Turnfestzentrum entfernt. Somit waren gesellige Abende vorprogrammiert.  Meist schlafend in den Sitz des Reisebusses gekuschelt traten die Turnfestteilnehmer am frühen Sonntagnachmittag die Heimreise an.