Robin Malinowski und Oliver DeFalco verteidigen ihre Vereinsmeister-Titel

Großer Trubel herrschte am Mittwoch, den 22.06.2016, in der Steinacher Turnhalle. 57 Mädchen und Jungs der Bereiche „Gerätturnen“ und „Rope-Skipping“ trugen an diesem Tag die Vereinsmeisterschaften vor zahlreichen Eltern, Geschwistern und Freunden aus.

Der männliche Turnnachwuchs stellte sich an Reck, Boden sowie Sprung den wachsamen Augen der Kampfrichter. Tyson Krug ging bei den jüngsten Buben zwar konkurrenzlos an den Start, dennoch lieferte er an allen drei Geräten seine besten Leistungen ab und freute sich mit 31,7 Punkten über die Goldmedaille. Seinen außerordentlichen Leistungen am Boden (11,9 Punkte) verdankte Aaron Kürz in der Klasse 2005/2006 den Sieg. Oliver DeFalco und Janic Schwendemann traten in der Jahrgangsklasse 2003/2004 gegeneinander an und lagen am Boden mit Wertung 13,4 noch gleich auf. Auch das Reck verließen sie nahezu punktgleich. Oliver spielte seine Stärke am Sprung aus und konnte so am Ende, wie im Vorjahr, den Vereinsmeistertitel einheimsen.

Die Gerätturnerinnen präsentierten ebenfalls gut einstudierte P-Übungen an Balken, Boden, Sprung und Reck. In der Jahrgangsklasse 2009/2010 gingen fünf Mädchen an die Geräte. Hier belegte Greta Schwendemann den ersten Rang  vor Laura Obert und Jada Kienzle. Die größte Teilnehmerzahl war beim Jahrgang 2007/2008 zu verbuchen: 16 Turnerinnen forderten das Geschick der Wertungsrichterinnen heraus. Ronja Moser freute sich mit 50,7 Punkten und einem herausragenden Abstand von 16 Zehnteln über den ersten Platz und den Titel „Vereinsmeisterin 2016“ – dabei war das Reck mit Traumnote 12,8 ihr bestes Gerät. Lena Schmider strahlte über Silber und Leticia Moser über Bronze. Haarscharf lagen die Ergebnisse in der Altersklasse 2005/2006 beieinander: So konnte Robin Malinowski ihren Meistertitel von 2015 erfolgreich verteidigen, Vereinskollegin Nele Dold folgte auf dem Silberrang mit geringen 0,1 Punkten Abstand. Unter den insgesamt 12 Teilnehmerinnen turnte Mara Ketterer mit Gesamtpunktzahl 53,4 auf den dritten Platz. Ebenso spannend machten es die fünf ältesten Geräteturnerinnen. Mit nur einem Zehntel Rückstand musste Anne Kasper den Sieg ihrer Altersklasse an Evelyne Engesser (55,4 Punkte) abgeben. Dennoch freute sie sich sehr über ihre Silbermedaille.

Seit 2014 haben sich auch die Rope-Skipping-Wettkämpfe bei den TVS- Vereinsmeisterschaften etabliert.  Im Einsteigerwettkampf galt es zwei Geschwindigkeitsspringen (= Speed) in 30 Sekunden  sowie eine festgelegte Sprungreihenfolge zu absolvieren. Die fünf Springerinnen waren durchweg in Topform, doch Leonie Greiner hatte die beste Ausdauer und holte sich so den Sieg. Beim Fortgeschrittenen-Wettkampf mussten sich die neun Mädchen einer anspruchsvolleren Sprungkombination (= Compulsory) stellen. Madleen Metzger absolvierte die fest vorgegebene Wettkampfkür tadellos und konnte auch beim Speed ordentlich punkten. Sie wurde  Vereinsmeisterin (158,1 Punkte), Ronja Arnold (154,0 Punkte) sicherte sich einen hervorragenden zweiten Platz.

Am Ende der Veranstaltung dankte Vereinsvorsitzende Ursula Hildbrand den beiden Jugendleiterinnen Melissa Echle und Katja Benz für die ausgezeichnete Organisation und Durchführung der Vereinsmeisterschaften. Für den Großteil der Kids waren die  Vereinsmeisterschaften die Generalprobe für das Gaukinderturnfest, welches am 10. Juli in Schiltach stattfindet.